19.03.2018

„Erste!“, rufe ich in den großen, noch nicht beleuchteten Behandlungsraum in der Tagesklinik. Im Regal mit den Mode-, Klatsch- & Tratschzeitschriften suche ich mir etwas annähernd aktuelles aus. Der Platz neben den Getränken wird dann auch gleich meiner! Laptop check! Zeitschriften check! Notitzbuch check! Kopfhörer check und Handy – selbstredend!
Als die erste Krankenschwester einige Minuten später das „Infusi-Treff“ eröffnet, informiert sie mich lächelnd darüber, dass man normalerweise erst zur Anmeldung geht und dann im Wartezimmer Platz nimmt. Ok, auf die Idee kam ich gar nicht… ich bin hier, bereit für die zweite Runde also warum warten. ;-)))
Das sympathische, ältere Pärchen vom vergangenen Freitag, die Schnuggi’s, kommen heute nur auf einen Sprung Blutentnahme vorbei. Also widme ich mich meinem mitgebrachten Entertainment-Equipment, was für ca. vier bis fünf Stunden reichen muss.
Zur letzten der vier Infusionen höre ich eine von FB-Freunden zusammengestellte Playlist auf Spotify. In diesem Moment singt Freddi „We are the Champions“ und ich bin dabei so erleichtert, dass mir diesmal nicht übel wird wie beim letzten Mal (nicht wegen Freddi). Ein richtiges Glücksgefühl überkommt mich als ich seh, dass der Beutel fast leer ist – ich sehe mich wie Rocky, oben auf den dem Treppenstufen! 🙂 Aufgedreht erzähle ich der Krankenschwester, dass ich mich bis auf ein Sättigungsgefühl und eine nur sporadisch ganz leichte Übelkeit, richtig gut fühle! Sie freut sich mit mir: „Das wird wohl die Wirkung des Cortisons sein.“ Egal, ich hoffe einfach, dass es so bleibt! #nachmittagskaffeecheck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.