10.03.2018

Hallo, geht’s noch?!? Fast täglich ändern sich die Zimperlitzchen und die fiesen, kleinen Ängste steigen immer mal wieder in mir hoch… Stehe ich noch unter Schock? Ist bei mir vielleicht noch gar nicht angekommen was los ist, was hier wirklich gerade passiert? Woher sollte ich das auch wissen?!?

Es kommt mir ein wenig vor wie beim ersten Kind… Du bereitest dich vor, hast Vorstellungen wie es sein wird, natürlich ohne naiv zu sein, denn dass es auch mal anstrengend und nicht so tolle Tage geben wird ist dir klar, sagt ja auch jeder.

Darum informierst du dich, machst Kurse (angemeldet für einen Schmink- und Kopftuch-Wikelkurs bin ich 😉 und dann – BÄNG! – Du läuft wie eine Irre durch die Wohnung und denkst krampfhaft darüber nach, was das schreiende Kind – in meinem Fall die Zimperlitzchen, zum Schweigen bringen könnte.

Tja (und jetzt wird es kitschig, mein ich aber trotzdem wirklich so), dennoch kann ich keine Wut oder Aggression gegen meinen mit Zimperlitzchen schreienden Krebs empfinden. Klar bin ich traurig, verunsichert und habe meine Sorgen aber ich versuche es anzunehmen, tapfer zu sein und jede Gassi-Runde mit Fido zu genießen. 🙂

Was mich auch noch wirklich froh macht und mir richtig hilft,  ist der Buch Tipp einer lieben Freundin: „Krebs ist, wenn man trotzdem lacht“ von Sabine Dinkel!

Eine Antwort auf „10.03.2018“

  1. Liebi Sandra
    …ich han hüt e chli i de Vergangeheit g`schtöberet…/Users/evelynelandwehr/Desktop/photo3.jpg
    Kei Ahnig, od Du das Foti chasch uufmache…wänn nöd, schriib mer doch es Mail…ich bin im Moment eim wenig überfordert mit FB und Co….ich schick Dir en Huufe positivi Gedanke😺😺😺Evi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.